IPad 2 vs BlackBerry Playbook: Natürlich erkennen Sie, das bedeutet Krieg.

Am Vorabend des iPad 2-Starts sah RIM eine funktionsfähige Version des Playbook-Tablets für die Presse vor, und es sieht intelligent und extrem leistungsstark aus. Aber werden ihre Bemühungen nahe genug sein?

Es war sicher ein merkwürdiger und glücklicher Abend. Am Vorabend von Apple ihr iPad 2 zu den kriecherisch Massen starten, lud Research In Motion eine Gruppe von ausgewählten Journalisten in einer nahezu Feature vollständige Version des Blackberry Playbook, ihre 7 “Tablette, die sicher ein ganz nah und persönlich Blick zu haben ist Um das Thema eines sehr viel Vergleich mit Apples neuesten Angebot im kommenden Jahr sein.

Es war eine seltsame Szene. RIM hielt seine Presseveranstaltung in einer Club-Lounge namens “Provocateur” in der Innenstadt von Chelsea in New York City, die nur einen Block entfernt von Apples 14th Straße Einzelhandel Lage und Googles Ostküste Büros ist. Es war, wenn die ganze Energie in der Tablettenwelt an einem Ort auf einmal konzentriert wurde.

Die Spannung war so dick, dass man sie mit einem Messer schneiden konnte.

Im Gegensatz zu anderen Veranstaltungen, bei denen die Playbook streng bewacht wurde, und wir waren nur geführt Demos zu sehen erlaubt (wie eine Entwickler-Vorschau besuchte ich ein paar Monate zuvor) waren wir eigentlich erlaubt zu handhaben und mit dem Gerät für längere Zeit spielen. Und dieses Mal spielte das Playbook seinen brandneuen Webkit-basierten Browser, der zuvor aus früheren Versionen des Playbook SDK fehlte.

Es gibt keinen Zweifel, dass das Playbook ist ein sehr intelligentes Gerät. Es ist leicht, sehr gut konstruiert, mit einem soliden und durchdachten Gefühl. Es ist extrem schnell – und ich würde sogar sagen, es ist wesentlich schneller als die aktuelle Generation iPad und sogar das Motorola XOOM. Und um sieben Zentimeter passt es ganz schön in eine Jackentasche oder in ein kleines Taschenbuch – etwas, das das iPad nicht kann.

Darüber hinaus würde ich sagen, ich eigentlich lieber die Playbook UI sowohl iOS 4.2.x und Android Honeycomb – es hat dieses wirklich glatte, leistungsstarke Gefühl über die ganze Sache, die schwierig für mich zu quantifizieren ist. Sie müssen es wirklich erleben, um es zu glauben.

Vieles davon glaube ich an die Zucht von QNX als Real-Time OS mit einem hocheffizienten Mikrokernel, der extrem schnell auf dem Metall läuft, mit fast 30 Jahren Entwicklung hinter dem OS-Kern selbst zurückzuführen ist.

IPhone, hier ist, was Android-Besitzer tun, wenn Apple veröffentlicht ein neues iPhone, iPhone, Wie sicher wischen Sie Ihr iPhone für den Wiederverkauf, Enterprise-Software, Sweet SUSE! HPE snags sich eine Linux-Distribution, Hardware, Himbeere Pi hits zehn Millionen Umsatz, feiert mit “Premium” -Bundle

Während ich denke, RIM kann sehr viel auf QNX versus gegangen, mit einem etablierten mobilen Betriebssystem mit einem großen Entwickler-Ökosystem wie Google Android, ich sicherlich verstehen ihre Entscheidungen. QNX ist ein Vollblut, gebaut für hohe Leistung und Zuverlässigkeit, das sich seit 1982 im Einsatz mit extrem anspruchsvollen Anwendungen bewährt hat. Yep, Sie haben Recht – QNX ist schon länger als Linux.

Im Hinblick auf die rohe Betriebssystem-Performance, glaube ich, iOS 4.x und Android 3 haben ihr Spiel, und dann einige mit PlayBook-Implementierung von QNX erfüllt.

Das Multitasking in der PlayBook UI ist extrem beeindruckend – es ist sehr einfach und schnell zwischen laufenden Aufgaben zu navigieren, und Sie können alles, was im Hintergrund läuft, während Sie zwischen den laufenden Apps zu bewegen. HP hat jüngste Vorwürfe gemacht, dass die QNX-Benutzeroberfläche des Playbooks ihrem eigenen WebOS ähnelt, das auf ihrem 10 “TouchPad-Gerät läuft, das in diesem Sommer starten soll.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich mit HP übereinstimme, dass die Benutzeroberfläche von Playbook eine “Nachahmung” ist, aber ich kann sehen, wo sie diesen Eindruck bekommen. Wie WebOS verwendet Playbook UI eine ähnliche “Karte” Paradigma, die Sie Zusammenhang zwischen Anwendungen mithilfe von Spiegeln Gesten über die Geräte 7 “1024×600 kapazitiven Touchscreen ändern können, die die gleiche ultrastarken Gorilla-Glas verwendet, hergestellt von Corning auf dem iPad verwendet .

Das Browser-Engineering-Team, das RIM aus dem Kauf von Torch Mobile erworben hat, hat mit dem Browser des Playbooks einen phänomenalen Job gemacht. Es ist schnell, macht Seiten schön und reagiert in einer flüssigen Art und Weise auf Multi-Touch-Gesten.

Wie Apple’s eigenen Mobile Safari Browser auf dem iPad, verwendet das Playbook auch ein Webkit-basiertes System und es ist kompatibel mit modernen HTML5-Standards, einschließlich HTML5-Video und die neuesten Features von CSS3. Fonts Größe ändern und sehr scharf, und die Erfahrung mit dem Browser ist extrem angenehm.

In Bezug auf die tatsächlichen Anwendungen, konnte ich die Performance von Adobe Air sowie native QNX C + + -Anwendungen, die alle sehr glatt und sehr schnell auf dem Gerät lief zu beobachten. Das Textbuch verwendet eine Variante von Texas Instruments Dual-Core-OMAP 4430 ARM Cortex A9 SoC mit 1 GHz, mit 1 GB Onboard-RAM und eine integrierte PowerVR SGX540 GPU, die eine schnelle 3D-OpenGL-Grafik machen kann und voller 1080p-HD-Video dekodieren, und ich sah, Ein paar Filme spielen auf dem brillanten Farbdisplay. Es funktioniert so gut wie Sie erwarten können.

Und ja, es hat Dual-HD-Videokameras, mit 3MP auf der Vorderseite und 5MP die Rückseite, mit einem HDMI-Anschluss für Video-Ausgang, genau wie seine High-End-Android-Tablet-Cousins.

Niemand wird mit der Performance oder der gesamten Build-Qualität des Playbooks enttäuscht sein. Das ist ohne Frage.

Also, was ist nicht zu mögen?

Nun, für den Anfang, RIM weigerte sich, Preise oder Verfügbarkeit mit jedem sprechen. Das allein macht Alarme aus. Wenn es erheblich mehr als ein iPad 2 kostet, dann glaube ich, wir können sagen, dass es wahrscheinlich Spiel vorbei für dieses Gerät in Bezug auf es in der Lage, bis essen erhebliche Tablet-Marktanteil.

(U PDATE: Ein Beitrag aus dem Blackberry Insider-Website Boy Genius Report zeigt einen möglichen 10. April Release-Termin werde ich es glauben, wenn ich es sehe RIM mir gesagt, sie könnten ein Vorserienmodell zur Verfügung haben für mich innerhalb von 3 zu überprüfen.. -4 Wochen.)

Wenn das Basismodell PlayBook am Ende wird ein weiteres $ 700 + Carrier-gebunden 4G-Gerät an einem monatlichen Daten-Plan und zwei Jahre Vertrag verpflichten, dann können Sie zählen eine Menge von Verbrauchern aus.

Sie weigerten sich auch, über Batterielebensdauer in Bezug auf endliche, meßbare Zahlen zu sprechen. Das Textbuch Sport ein 5000 mAh Lithium-Ionen-Akku, aber wir müssen uns daran erinnern, dass dies ein 7 “Gerät, nicht ein 10” Gerät wie ein iPad, es ist also nicht so groß eine Batterie, und damit nicht so viel Ladung aufnehmen kann .

Die Batterie ist auch nicht vom Benutzer zu warten oder abnehmbar, so ist es nicht, wie es eine Chance gibt es ein After-Market-größeren Akku für die Sache. Wenn es nicht mindestens sechs oder sieben Stunden Gebrauch von einer einzelnen Gebühr erhält, dann vermute ich, daß Apple auch diese Runde durch eine beträchtliche Marge gewinnen wird.

Es gibt noch eine Sache, die ich über dieses Gerät bemerkt, die auch mich betroffen. In den verschiedenen Demo-Einheiten, mit denen ich spielen musste, fühlte ich, dass die Rückseite jeder Tablette eine gute Menge an Wärme abgab. Nicht genug, um meine Hände zu verbrennen, aber genug, um meine Handflächen ziemlich verschwitzt zu machen.

Um fair zu sein, sagten die RIM-Reps mir, dass sie die Dinge ständig den ganzen Tag aufladen würden und einige von ihnen waren seit etwa zwölf Stunden im Einsatz, also war dies kein realistisches Use Case-Szenario. Und das sind nicht die letzten Produktionsvorrichtungen.

Aber ganz ehrlich, ich habe nie bemerkt, jede Art von Wärme von der Rückseite von meinem iPad kommen, und es gab Zeiten, als ich es mit dem Schutz Otterbox Fall für mehr als vier Stunden verwendet habe, gerade, wenn Filme und spielen 3D-Spiele ohne merkliche Hitze kommen von der Rückseite des Gehäuses überhaupt.

Ich bin sicher, die A4 auf dem iPad erzeugt eine Art von Wärme, aber das Aluminiumgehäuse zerstreut es extrem gut, als völlig unmerklich. Ich füge hinzu, dass das Playbook erheblich dünner als das iPad der Generation 1 ist, und das so leistungsstärkere SoC ist wahrscheinlich viel näher am Gehäuse als auf Apples Gerät.

Dennoch, wenn das iPad 2 entpuppt sich mit ähnlichen Geschwindigkeiten mit einem Dual-Core, ähnliche Dicke und keine Hitze Probleme, das RIM-Engineering-Team könnte in Erwägung ziehen, in einige Stunden arbeiten an thermischen Management.

Und während die Benutzeroberfläche schnell und flüssig war, beobachtete ich eine Reihe von Software-Abstürzen mit den Einheiten, mit denen ich gespielt habe, aber das Betriebssystem behandelte sie gut, so dass ich fehlerhafte Programme schließen konnte, ohne den Rest der Benutzeroberfläche zu beeinträchtigen. Auch dies waren Pre-Production-Geräte, so bin ich bereit, ziemlich zu verzeihen, bis ich die endgültigen Versionen zu sehen.

Während ich mit dem Gerät sehr beeindruckt bin, habe ich sehr viel das Gefühl, dass das Playbook wirklich nicht vollgebacken war, und sogar RIMs Chef des Browser-Engineers sagte mir, dass “wir nicht getan haben”.

All diese technischen Dinge beiseite, die größte Negatives über das Textbuch und eine, die ich hoffe wirklich, dass RIM überdenkt ist die Notwendigkeit, Bluetooth Haltegurt zu einem tatsächlichen Blackberry mit einem angeschlossenen BIS oder BES zur Berücksichtigung der Onboard-E-Mail und Kalenderanwendung zuzugreifen.

Dies schließt ein sehr großes Verbrauchermarktsegment von Personen aus, die Cloud-basierte E-Mail-Dienste wie GMail / Gcalendar und gehostete Exchange- oder IMAP-Konten verwenden. Sofern Sie keinen webbasierten Zugriff über den PlayBook-Browser haben, können Sie keine E-Mails verwenden, ohne ein RIM-Mobilteil zu besitzen.

Ich kann nicht genug betonen, wie viele Benutzer gerade sind, dieses Ding zurück zu dem Speicher zu nehmen, wenn sie herausfinden, daß sie nicht zu ihrer eMail erhalten oder Nachrichten komponieren / lesen können offline, weil sie nicht ein BlackBerry besitzen. Ich fordere Research in Motion, um eine native QNX Mail-Client, der mit gehosteten E-Mail-Dienste ohne ein Tethered-Gerät arbeitet.

Ich bin mit dem Playbook beeindruckt. Ich bin wirklich. Aber der Erfolg dieses Produktes hängt von einer Vielzahl von Dingen ab. Kosten, Verfügbarkeit und wie gut es stapelt gegen iPad 2 morgen ist der primäre Faktor.

Last-Minute-Scuttlebutt schlägt vor, dass das iPad 2 ist eher ein inkrementelles Upgrade als eine Watershed-Version, aber ich kann auch nicht genug betonen, den Wert, wie stark das Apple-Ökosystem ist relativ zu RIMs, die Entwickler, Entwickler, Entwickler und Hunderttausende von ist Apps

Sicherlich kann ich die Formfaktor-Differenzierung von 7 “gegen 10” ins Spiel bringen, vor allem für Frauen, die ein leichteres Gerät bevorzugen, aber am Ende des Tages ist es nicht wichtig genug, um gegen die Tatsache zu wägen, dass RIM jongliert , Nativen QNX-Code, ältere BlackBerry OS Java-Anwendungen, ein Web-SDK und möglicherweise sogar Android-Anwendungen als Entwicklerprogrammierziele.

Und es klingt wie RIM ist frustrierend die Hölle aus ihrer Entwicklerbasis sehr früh, einschließlich werfen ihre traditionellen Java-Entwickler unter dem Bus für eine erste Ernte von Adobe AIR, Flash und ein paar native QNX C + + -Anwendungen. Java-Support wird nicht erwartet, bis nach dem Produktstart, wie mir gesagt wurde.

Noch am Vorabend des iPad 2-Launch, glänzte das Playbook. Ich hoffe nur, dass das, was ich beobachtete, kein Schwanengesang war.

Werden Sie ein Playbook kaufen, wenn es startet? Oder ist das iPad 2 locken zu stark? Sprechen Sie zurück und lassen Sie mich wissen.

Hier ist, was Android-Besitzer tun, wenn Apple ein neues iPhone veröffentlicht

Wie sicher wischen Sie Ihr iPhone für den Weiterverkauf

Süße SUSE! HPE snags sich eine Linux-Distribution

Raspberry Pi schlägt zehn Millionen Umsatz, feiert mit ‘Premium’ Bundle